Seminare

Bei allen Seminaren geht es uns um ein oder zwei Tage praktischen Sammelns von Erfahrungen, um Spaß und Input für Sie und Ihren Hund. Unsere Praxisseminare haben daher einen ausgesprochenen Workshopcharakter. Sie sind von vielen kleinen Trainingseinheiten durchzogen, die sich über die ganzen Seminartage verteilen. Damit ein gelassenes Lernen für Mensch und Hund möglich ist, begrenzen wir dieses Angebot jeweils auf acht "Mensch-Hund-Teams" und acht weitere Teilnehmer ohne Hund. Zudem stehen wir Ihnen mit jeweils zwei oder drei Personen zur Verfügung. Sie dürfen also sicher sein, dass alle Ihre Fragen beantwortet werden und wir genug Zeit für Sie und Ihre Hunde haben.

Damit Ihr Seminar zugleich ein Schritt heraus aus dem Alltag bedeutet, beginnt er mit einem Ausflug in das Dorf Wulften (Bissendorf). Bequem und schnell aus Osnabrück und über die BAB zu erreichen, finden Sie hier unseren Seminarhof. Eine zur Trainingshalle umgebaute Diele bildet den gemütlichen und wetterunabhängigen Rahmen für optimale Lernerfahrungen. 

Anmeldung
Für Ihre Anmeldung klicken Sie einfach den Seminar-Button auf der Kontaktseite unserer Homepage. Auch  per E-Mail nehmen wir Anmeldungen gern entgegen. Sie erhalten dann von uns die Überweisungsdaten, Informationen zum Seminarablauf und natürlich eine detaillierte Wegbeschreibung. Geben Sie bitte stets das Datum des Seminars und eine Rückrufnummer mit an.

Tagesseminar-Preise
TeilnehmerInnen mit Hund € 80
TeilnehmerInnen ohne Hund € 65

Wochenendseminar-Preise
TeilnehmerInnen mit Hund € 140
TeilnehmerInnen ohne Hund € 110 

Seminarzeiten
Tagesseminar:           So.  10:00-18:00 Uhr
Wochenendseminar:  Sa. 10:00-17:00 Uhr & So. 10:00-16:00 Uhr

Anerkennung als Fortbildung
Alle unsere Seminare 2019 sind von der Tierärztekammer Niedersachsen als Fortbildungen für zertifizierte Hundetrainer anerkannt.

 

________________________________________________________________________________________

 

menschplushund-Seminarprogramm 2019

 

 

  • 16. & 17.02.2019
    Target-Training: Ein unterschätztes Konzept für alle Lebensbereiche

 

Vielen Hundefreunden sind Targets aus dem Tricktraining geläufig. Dabei lernen die Hunde Gegenstände oder beispielsweise die Hand ihres Menschen mit der Nase, den Pfoten oder anderen Körperteilen zu berühren. Diese Vorgehensweise ersetzt an vielen Stellen im Training das Locken mit einem Futterbrocken und dies, ohne die mit dem Futter verbundene Ablenkung oder Überschattung zu erzeugen. Targets können allerdings viel mehr sein, beispielsweise:

  • Hilfestellung beim Training gegen Ängste vor unbekannten oder deplatzierten Gegenständen, vor Geräuschen und Wetterereignissen oder vor Menschen,
  • Signale, mit denen die Hunde bei tierärztlichen Behandlungen anzeigen, wenn sie diese nicht weiter aushalten können, anstatt Aggression oder Furcht zu entwickeln,
  • Lernschritte beim Erlernen einer besseren Aufregungsregulation,
  • Hilfen zum Beibringen eines Rückzugsortes oder „sicheren Hafens“ nicht nur bei Familien mit Kindern oder für Schul- oder Kindergartenhunde,
  • Anzeigeverhalten beim Konzeptlernen und bei Gegenstandsunterscheidung,
  • eine Kernkompetenz in der Physiotherapie mit Hunden,
  • Signale, mit denen uns Hunde ihre Bedürfnisse kommunizieren können,

Wir starten das Seminarjahr also sofort mit einem Wochenende für Hundefreunde die mehr können und wissen wollen! Freuen Sie sich auf zwei praxisintensive Seminartage.

 

________________________________________________________________________________________

  • 06. & 07.04.2019
    Free-Shaping- & Phantasie-Workshop

 

Free-Shaping, das sogenannte freie Formen ist die Königsdisziplin des modernen, verstärkenden Hundetrainings. Gleichzeitig schreibt man dieser Lernform die besten Auswirkungen auf unsere Hunde zu. Aber wie genau funktioniert das eigentlich? Soll dabei wirklich einfach alles verstärkt werden, was irgendwie in die gewünschte Richtung geht?

In diesem Seminar erwerben Sie wichtige Fähigkeiten

  • für ein gezieltes, auf den individuellen Hund zugeschnittenes Shaping.
  • zur Steigerung der Selbsteffizienz Ihres Hundes. 
  • zur Gestaltung des „Fehlerfreien Lernens“.
  • zum Umgang mit vorsichtigen Hunden, die sich im Shaping kaum trauen, ein Verhalten frei anzubieten.
  • zur Entwicklung von mehr Phantasie bei Hunden, die fast immer dieselben Verhaltensweisen im Shaping ausprobieren.

Wir wenden uns mit diesem Seminar gezielt an Hundefreunde, die bereits ein Markertraining verwenden (dabei jedoch nicht unbedingt fortgeschrittene Lernerfahrung haben), an Hundetrainerinnen, die ihre praktischen Kompetenzen ausbauen möchten und an Pädagoginnen und Therapeutinnen, die mit ihren Hunden tiergestützt arbeiten.

 

________________________________________________________________________________________

 

  • 12.05.2019
    Wie lese ich meinen Hund: Das Ausdrucksverhalten meines Hundes kompetent analysieren

 

Was will er mir nur sagen? Oft schauen wir unsere Hunde an, ohne ihr Verhalten genau zu verstehen. Dabei ist die Körpersprache, das sogenannte Ausdrucksverhalten unserer Hunde seit Jahrzehnten gut untersucht. Dennoch wird das Ausdrucksverhalten unserer Hunde sehr oft missverstanden, denn grundlegende „Übersetzungsfähigkeiten“ werden noch zu selten in verständlicher und alltagstauglicher Weise vermittelt.

In diesem Seminar können Sie lernen:

  • welche Ausdruckselemente Hunden zur Verfügung stehen,
  • wie Sie diese Ausdruckselemente erkennen und unterscheiden können,
  • wie Sie alltagspraktisch und systematisch Hundeverhalten beobachten, beschreiben & interpretieren können.

Das Mai-Seminar ist also für alle Hundefreunde, gleichgültig ob Sie privat oder beruflich am besseren Verständnis Ihrer Hunde interessiert sind.

Für dieses Seminar stehen leider keine Plätze mehr zur Verfügung. Sie können sich jedoch auf unserer Nachrückliste vermerken lassen.

 

files/menschplushund/layout/images/anmeldung.png

 

________________________________________________________________________________________

 

  • 07. & 08.09.2019
    Trainieren mit „Hibbelhunden“ & solchen, die es nicht werden sollen:
       Ein Bindungs- & Ruhe-Seminar

Es gibt viele Alltagssituationen, die unsere Vierbeiner so sehr aufregen, dass sie in ein regelrechtes Black-Out geraten, in dem sie nicht mehr oder kaum noch ansprechbar sind. Einige Hunde wirken auf ihre Menschen zudem stetig „ein bisschen drüber“, lassen ihre Zweibeiner kaum aus den Augen, reagieren schon auf kleinere Bewegungsreize oder Geräusche, hecheln bei vielen Gelegenheiten, scheinen insgesamt wenig zu ruhen. Ganz ähnlich wie bei Kindern ist auch bei Hunden das Thema Aufregung oder eine zu geringe emotionale Regulation, ein allgegenwärtiges geworden.

In diesem Seminar können Sie lernen:

  • wie Sie eine tragende Bindung zu Ihrem Hund aufbauen und unterhalten können.
  • welche Aspekte des Trainings- und Zusammenlebens die Fähigkeit zur emotionalen Selbstregulation eines Hunde beeinflussen.
  • wie Sie mit Ihrem Vierbeiner an dessen Fähigkeit, sich zu beruhigen, praktisch arbeiten können.
  • was ihrem Hund praktisch vermittelt, sich trotz einer unstetigen Umwelt erst gar nicht aufregen zu müssen und stattdessen gelassen zu bleiben.
  • woran Sie aufkommende Unruhesituationen erkennen können, bevor sie ausufern.
  • wie Sie Ihren „Nicht-Hibbelhund“ so erziehen können, dass er davor geschützt wird, ein „Hibbelhund“ zu werden.

Das September-Seminar ist also ein Wochenende, an dem wir uns der Vorbeugung und dem Umgang mit Unruhe und Stress bei Hunden widmen.

 

files/menschplushund/layout/images/anmeldung.png

 

________________________________________________________________________________________

  • 26. & 27.10.2019
    Aktuelle Verfahren der Verhaltenstherapie beim Hund:
        Ein Seminar zur praktischen Umsetzung und Wirkung
        verhaltenstherapeutischer Methoden

 

Eigentlich alle störenden Verhaltensweisen und Verhaltensstörungen unserer Hunde lassen sich mit den Methoden der modernen Verhaltenstherapie effektiv bearbeiten. Daher verwunderte es nicht, dass „die Verhaltenstherapie“ ein Kernelement in vielen Fachausbildungen und Studiengängen rund um den Hund geworden ist. In der Beratung und im Unterricht mit Hundetrainerinnen, Tierärztinnen und Physiotherapeutinnen fällt uns allerdings immer wieder ein großer Bedarf an Informationen zur praktischen Umsetzung auf.

  • Welche Vorgehensweisen beinhaltet „die aktuelle Verhaltenstherapie bei Hunden“?
  • Wie finde ich mich in der Vielzahl der „Werkzeuge“ der Verhaltenstherapie zurecht?
  • Welche Methoden-Kombinationen oder welche Reihenfolge von Methodenansätzen bewähren sich?
  • Wie gestalte ich ein Setting für die effektive Arbeit?
  • Worauf sollte ich in komplexen Alltagssituationen (in die meine Kundinnen immer wieder hinein müssen) achten? Wie kann man in derlei Situationen gelingende Therapieeinheiten erzeugen?
  • Was gilt es praktisch in den unterschiedlichen Vorgehensweisen zu beachten?
  • Wie treffe ich hilfreiche Entscheidungen in der praktischen Therapiesituation?

Zusammengefasst ist dies ein Seminar zur Auflösung des Theorie-Praxis-Konfliktes, den nahezu alle Fachkräfte für sich wahrnehmen. Freuen Sie sich auf ein Wochenende, das Ihnen viele Zusammenhänge und Einordnungen bietet.

 

files/menschplushund/layout/images/anmeldung.png