Laufen an lockerer Leine

Eigentlich müsste sie ja „Boa-hör-doch-mal-auf-zu-ziehen-meine-Schulter-tut-schon-weh-und-für-deinen-Rücken-ist-das-doch-auch-nicht-gerade-klasse-ganz-zu-schweigen-dass-das-so-keinen-Spaß-macht-Gruppe“ heißen. Das war uns aber zu lang.

Einmal im Jahr, während der Leinenpflicht in der Brut- und Setzzeit, bemerken viele von uns, wie schöne es wäre, wenn ihr Vierbeiner an einer locker durchhängenden Leine mit ihnen spazieren gehen würde. Bei genauerem Hinsehen ist es wohl das wichtigste Verhalten, dennoch scheint es für viele Hundehalter ein Dauertrainingsthema zu sein, das nie so recht abgeschlossen wird. Eines, dass letztlich nur noch auf die Nerven geht und bei dem man sich irgendwann mit dem halbfertigen Trainingsergebnis arrangiert. 

Mit der "Projektgruppe Laufen an lockerer Leine" helfen wir Ihnen dabei, aus dem "Nervthema" mit fraglichem Ende eine „Runde Sache“ mit einem guten Ergebnis zu machen.

Dazu treffen sich jeweils drei bis maximal vier Teilnehmer zum intensiven gemeinsamen Training. Wir sehen uns dann einmal pro Woche für jeweils 75 Minuten und das insgesamt acht mal.

Auf dem Trainingshof in Wellingholzhausen werden wir zunächst Hintergrund- und Praxiswissen vermitteln. Hier kann witterungsunabhängig trainiert werden und selbst bei schlechtem Wetter geht der Spaß beim Training nicht verloren. Nachdem alle grundsätzlichen Fragen beispielsweise zu sinnvollen und hinderlichen Hilfsmitteln, zum genauen Ablauf des Lernweges und zu bisherigen Trainingsstolpersteinen bearbeitet sind und das praktische Training bereits fließend von der Hand geht, geht es hinaus an unterschiedliche Orte wie Bad Rothenfelde, Melle Innenstadt, Gröneberpark usw. So sorgen wir dafür, dass Ihr Training auch im Alltag und unter Ablenkung funktioniert und Sie ihr zugfreies Ziel sicher und mit Freude am Training erreichen.

files/menschplushund/layout/images/anmeldung.png